Grundkurs für Halbstarke:

 

 

Wenn die Zeit des “Kindergartenbesuches” beendet ist, beginnt für die jungen “Wilden” ein neuer Lebensabschnitt.
Für den Besuch der “Grundschule” wird von unseren Vierbeiner ein höheres  Maß an Aufmerksamkeit und Ausdauer erwartet.

Im Mittelpunkt stehen die Basissignale „Sitz“, „Platz“, "Steh", „Leinenführigkeit“ und „Abrufsignal“, die ausgebaut und gefestigt werden.

Das korrekte Fuß-Laufen wird verstärkt trainiert, Geschwindigkeits- und Richtungsänderungen werden mit eingebaut.

 

Eine gute Leinenführigkeit ist die Voraussetzung für die Freifolge, das heißt, der Hund geht ohne Leine auf der von Ihnen gewünschten Seite.
Währtend diesen Übungen sollte der Hund nicht überstrapaziert werden. Der wichtigste Punkt für die Belohnung der Freifolge ist immer das richtige Timing: Die positive Verstärkung muss im richtigen Moment erfolgen.

Übungen zur Förderung der Mensch-Hund-Beziehung, Begegnungstraining, sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten, Körpersprache und Kommunikation zwischen Mensch und Hund, Entspannung sowie Theorieeinheitendürfen auf dem  Stundenplan nicht fehlen.

 

Die Übungsstunden finden immer häufiger in anderen Umgebungen mit und ohne Ablenkung statt.
Die Spielphasen kommen natürlich nicht zu kurz, um die “Hohe Kunst” des Abrufens zu vertiefen.

Für alle Übungen gilt, diese zunächst in der häuslichen, möglichst reizarmen Umgebung zu trainieren.